Thundermother solide mit ihrem fünften Album „Black And Gold“

Geht direkt in den Fuß: Thundermother – Black And Gold

Thundermother sind inzwischen bekannt und bespielen die großen Bühnen der Szene.
Das passt natürlich gut, denn ihr Hardrock-Sound ist wirklich gut. Eine Portion schnelles Airbourne gepaart mit ein wenig Sleaze Rock á la Skid Row.
Dazu eine Sängerin die eine wirklich gute Stimme dazu hat.
Nur hier liegt beim neuen Album „Black And Gold“ auch der Hase im Pfeffer.
Der Sound geht zwar direkt in den Fuß, jedoch nicht ins Herz. Dem Sound fehlt die Tiefe und auf Dauer gibt es hier nichts zu entdecken.

Habt ihr eine Meinung zu Thundermother und dem neuen Album „Black And Gold“?

Benne


Dir hat das Video nicht gefallen? Du bist anderer Meinung und würdest gerne widersprechen?

Wir nehmen es gerne mit jeder Diskussion auf. Schreib uns per Mail unter info@wild-thing.rocks.
Alternativ kannst du auch gerne das Video bei YouTube kommentieren. Solange dein Kommentar sachlich und vernünftig ist, antworten wir gerne und beziehen deine Ansichten mit ein. Niemand ist hier allwissend und Meinung können gerne auseinander gehen! 😉

Wenn du uns etwas umfassendes schicken möchtest, kannst du das ebenfalls gerne tun: Alles was du dafür wissen musst, findest du hier.
Bei Wild Thing ist jeder zum mitmachen aufgefordert. Wir veröffentlichen gerne deine Meinung, Erfahrungen und Geschichten. Traut euch!