Finistère: Erstaunlich reifes Debüt mit vielseitigem Black Metal

So ein reifes Debütalbum: Finistère

Selten werde ich von Debüts so positiv abgeholt wie bei Finistère. Klar, es gibt viele aussichtsreiche Bands, insbesondere im Black Metal, nur hört man häufig das „erste Album“ heraus. Kleine Stellschrauben die fehlen, oder einfach der letzte Kniff hier und da.
Bei Finistère liegt es anders. Das Songwriting ist vielseitig und durchdacht. Die Produktion charmant und gut auf den Sound zugeschnitten. Insgesamt gibt das mit Artworkt, Außenwirkung und co eine wirklich schöne Mischung und ein ziemlich gutes Debütalbum.
Kann eigentlich kaum besser werden!

Wie klingt für euch das Debütalbum von Finistère?

Benne


Dir hat das Video nicht gefallen? Du bist anderer Meinung und würdest gerne widersprechen?

Wir nehmen es gerne mit jeder Diskussion auf. Schreib uns per Mail unter info@wild-thing.rocks.
Alternativ kannst du auch gerne das Video bei YouTube kommentieren. Solange dein Kommentar sachlich und vernünftig ist, antworten wir gerne und beziehen deine Ansichten mit ein. Niemand ist hier allwissend und Meinung können gerne auseinander gehen! 😉

Wenn du uns etwas umfassendes schicken möchtest, kannst du das ebenfalls gerne tun: Alles was du dafür wissen musst, findest du hier.
Bei Wild Thing ist jeder zum mitmachen aufgefordert. Wir veröffentlichen gerne deine Meinung, Erfahrungen und Geschichten. Traut euch!