Deadheads im Wild Thing Adventskalender

Tote Köpfe hinterm achten Tor: Deadheads

Deadheads sind eine klassische und fast typische Sweden Rock Band. Wie viele dieser Bands leben die Deadheads vom Tempo und viel Text. Insgesamt haben die Rock’n’Roll-Schweden drei Alben auf den Weg gebracht, das letzte erst 2018. Ich selbst bin erst dieses Jahr auf Deadheads gestoßen, habe mich aber direkt verliebt. Alle drei Alben haben dadurch sehr schnell den Weg in meine Sammlung gefunden.
An den ersten Moment mit den Deadheads kann ich mich auch noch gut erinnern. Ich bin aus irgendeinem Grund samstags irrsinnig früh aufgestanden und hab mir das erste Album reingezogen und Warhammer gemalt. Als es durch war habe ich direkt wieder auf Play gedrückt. Das habe ich ein paarmal gemacht und zack waren 40 kleine Miniaturen bemalt. Rückblickend ein echt intensiver Moment damals.

Songempfehlung: Deadheads – My Demons

„My Demons“ war Liebe auf den ersten Blick. Der Refrain hat sich für immer in meinen Kopf gesetzt. In meinen Augen ist „My Demons“ das große Highlight des ersten Albums, das aber auch über diesen Song hinaus ein großes Stück High Energy Rock ist. Leider konnte ich die Jungs noch nicht live erleben, was ich aber bei der nächsten Gelegenheit nachholen werde – wenn es dann wieder möglich ist. Wenn die dann nicht „My Demons“ spielen stürme ich die Bühne! Immer wenn der Refrain kommt, mit seinem „They won’t leave me alone“, muss ich jedes Mal inbrünstig mitsingen und kann den Text irgendwie nachfühlen. Könnte auch irgendwann Tattoo-Material werden.
Ein weiterer Hit, wenn auch ein deutlich langsamerer dafür aber intensiverer Song, wäre „UCP“, was ich euch nicht vorenthalten möchte.

 

YouTube
YouTube
Instagram