Tyrant im Wild Thing Adventskalender

Tyrannisch am 7. Dezember: Tyrant

Es gibt eine Menge Bands mit dem Namen Tyrant. Ich meine hier die Schweden mit dem Hellhammer Sound.
Das erste und einzige Album der Schweden ist 2007 erschienen, wonach nur eine kleine Split-Beteiligung bei der brachialen Kombo verbucht wurde. Das 2007er Album „Reclaim The Flame“ hat es aber voll und ganz in sich, auch wenn es mit unter 30 Minuten denkbar kurz ist. Der Sound ist wie schon erwähnt Hellhammer-artig und mit einer Menge „Ughs“ versehen. Die Gitarren sind viel zu fett und der Gesang ist so richtig schön dreckig. Dazu kommt in der Produktion der Charme einer Live-Aufnahme. Es ist durchaus möglich das der Sound und die Produktion bei Tyrant einigen zu viel oder eben zu wenig ist, ich finde es aber grandios: Schnörkellos, brachial, aggressiv und irgendwie charmant primitiv. Ich durfte die Tyrant vor vielen, vielen Jahren sogar mal als Gorgoroth Vorband live erleben, was wirklich geil war. Die Band kommt ebenso authentisch rüber wie die Platte es vorlebt.

Songempfehlung: Tyrant – Armageddon Is Here

Tyrant-Songs sind alle kurz, schnelllebig und vom Tempo groovig. Einen Song rauszupicken ist gar nicht so einfach. Meine Wahl fiel auf „Armageddon Is Here“ mit der sympathischen Spielzeit von 2:18. Warum muss ein Song auch länger gehen? In diesen guten zwei Minuten wurde alles gesagt. Der Song rockt, klingt fast wie ein Statement und bleibt dabei sogar im Kopf hängen. Die ganze Band lebt nicht von großen Hits oder dergleichen, sondern mehr von einer Attitüde. Diese Attitüde wird in „Armageddon Is Here“ perfekt vorgelebt. Zu beachten ist bei Tyrant immer das piepsen und anzählen vor den Songs…
Einfach großartig!

YouTube
YouTube
Instagram