The Apokalyptic Raids im Wild Thing Adventskalender

Eine Hommage an Hellhammer: Tor 21 mit Apokalyptic Raids

Apokalyptic Raids kommen aus Brasilien und sind eine der vielen Bands die Hellahmmer und Celtic Frost Tribut zollen. Innerhalb dieser vielen Bands empfinde ich Apokalyptic Raids aber als eine der Besten. Die Brasilianer machen ihren Job ordentlich, schaffen es einen eigenen Klang zu etablieren und erinnern vom Artwork sogar an die Bands, deren Sound hier als Vorbild genommen wird. Kurzum: Hier wird nichts Verrücktes versucht. Es ist klar wie Apokalyptic Raids klingen sollen und die Jungs versuchen das auch nicht zu verstecken. Mir gefällt das gut. Warum muss immer das Rad neu erfunden werden?
Ich besitze leider nur das eine Album von Apokalyptic Raids, da es früher schwer war, an Alben der Brasilianer zu kommen. Könnte heute anders sein – das muss ich dringend mal überprüfen.

Songempfehlung: Apokalyptic Raids – I’m A Metalhead

„I’m A Metalhead“ verspricht genau das, wonach der Titel klingt. Der Song ist etwas punkiger und langsamer als andere Songs des Albums „The Third Storm“. Das der Song mein Favorit ist, passt ganz gut in die Zeit, in der ich die Band entdeckte. Dort entdeckte ich auch Barbatos, die mit ähnlichem Stumpfsinn trumpfen und die ich hier auch schon empfiehl.
Als Bonbon gibt es innerhalb des Tracks „I’m A Metalhead“, zumindest in meiner Version des Albums, ein Hellhammer Cover mit „Revelation Of Doom“. Das Ganze gibt es innerhalb des Albums auch direkt als Opener. Danach wird aber noch viel Weiteres geboten. Der Sound der Band ist einfach grandios und innerhalb der ganzen Hellhammer-Tribute-Bands gehören Apokalyptic Raids zu den authentischsten.

YouTube
YouTube
Instagram