Calabrese im Wild Thing Adventskalender

Das vierzehnte Tor mit Calabrese

Calabrese ist eine Horror Punk Band aus den USA, die ich über den ziemlich geilen „This Is Horror Punk“-Sampler kennen gelernt habe. Ich selbst besitze zwar nur das zweite Album der Band „The Traveling Vampire Show“, jedoch müsste ich mir dringend mal weitere Alben der Band zulegen.
Calabrese berufen sich auf die Roots des Punks und befinden sich musikalisch irgendwo zwischen Misfits der 90er-Jahre, den Ramones und The Damned. Die drei Bandmitglieder haben auch in bester Ramones-Art alle den Nachnamen Calabrese. Der Horror Punk von Calabrese ist nicht zu Hardcore-lastig oder aggressiv, sondern sehr rock’n’rollig, was mir gut gefällt.
In bester Punk-Roots-Manier sind die Songs auch gerne nur wenige Minuten lang.

Songempfehlung: Calabrese – Voice Of The Dead

„Voice Of The Dead“ ist nur einer von vielen wirklich geilen Songs von Calabrese auf dem Album „The Traveling Vampire Show“. Insgesamt ist es ein sehr leichtes Album mit vielen kleinen Songs die schnell ins Ohr gehen – ganz so wie es bei rock’n’roll-angehauchtem Horror Punk sein soll.
Bei „Voice Of The Dead“ mag ich besonders den Refrain mit seinen vielen „Woohoos“. Die Refrains geben bei Calabrese einiges her und sind beachtenswert. Wenige Bands können heute noch eingängige Refrains schreiben. Calabrese bekommen das gut hin!
Zu „Voice Of The Dead“ gibt es auch ein sehr lustiges B-Horror-Movie-Musikvideo, das sehr zu empfehlen ist.

YouTube
YouTube
Instagram