The Flaming Sideburns im Wild Thing Adventskalender

Die Wilde Dreizehn: The Flaming Sideburns

Während in diesem Adventskalender primär Metalbands empfohlen werden, muss ich meiner Rock’n’Roll-Seite ab und zu auch etwas Raum lassen. Eine Band die hier zu Lande gar nicht bekannt ist, aber einen grandioses Retro-Sound haben sind The Flaming Sideburns. The Flaming Sideburns sind eine finnische Garage Rock Band mit argentinischen Wurzeln, weswegen viele Songs einen spanischen Gesang vorweisen. Echt verwirrend manchmal! Musikalisch gibt es deutlich härtere The Sonics oder MC5 angeboten, die echt, kernig und leidenschaftlich klingen. Im Vordergrund steht insbesondere der Sänger, der in bester Sonic-Manier aus voller Röhre schreien kann. The Flaming Sideburns ist für mich DER Rocksound, der live gespielt werden muss.

Songempfehlung: The Flaming Sideburns – Crashing Down

„Crashing Down“ ist nur einer von vielen grandioses Songs von The Flaming Sideburns. Im weiteren könnte man ebenso „Testify“ oder „Blow The Roof“ nennen. Der Sound kommt wie aus der Zeitmaschine und ist voller Tribut für die legendären MC5 oder The Sonics. Auf dem ersten Release gibt es sogar ein Cover zu „Action Woman“. Das schöne an der Band ist, das man merkt wie die sich selbst keine Regeln setzen wollen. So gibt es auch mal etwas verrücktes wie den Surf-Rock-Song „Women“ oder einem ernsteren Song wie „Drive On“. Die Musik von „The Flaming Sideburns“ ist voller Querverweise und geht einmal quer durch die 60er-Jahre – aber eben im aktuellen Gewand und etwas härter. „Crashing Down“ ist für den gesamten Sound aber dennoch repräsentativ.

YouTube
YouTube
Instagram